German 14

Bürokaufmann: Betriebswirtschaft in Frage und Antwort by Edith Ullmer-Schulz

By Edith Ullmer-Schulz

Show description

Read Online or Download Bürokaufmann: Betriebswirtschaft in Frage und Antwort PDF

Best german_14 books

Mitarbeiterbefragung — was dann…?: MAB und Folgeprozesse erfolgreich gestalten

Die Mitarbeiterbefragung als tool der Feedbackgewinnung und Organisationsentwicklung wird in großen und mittleren Unternehmen zunehmend häufiger eingesetzt. In vielen Fällen wird es aber versäumt, die nach der eigentlichen Befragung notwendigen Follow-up-Maßnahmen zu ergreifen. Dadurch bleiben Erkenntnisse ungenutzt, wichtige Veränderungen werden nicht angeschoben und die Unzufriedenheit der Mitarbeiter steigt.

Gründungsausbildung in Netzwerken: Eine komparative Analyse in deutschen Hochschulregionen

Als Wissensgeneratoren und Initiatoren von recommendations- und Diffusionsprozessen zählen Hochschulen zu den wichtigsten Wettbewerbsfaktoren von Regionen. Eine bedeutende shape des Wissenstransfers ist die Unternehmensgründung, über die wissensbasierte und technologieorientierte Ideen umgesetzt werden. Potenzielle Gründer im Hochschulbereich für diese Thematik zu sensibilisieren, auszubilden und gegebenenfalls in ein Netzwerk einzubinden, stößt auf wachsendes Interesse im Bereich der Gründungsforschung und insbesondere der Gründungsausbildung.

Das Framing von Issues in Medien und Politik: Eine Analyse systemspezifischer Besonderheiten

Wie Themen in Medien und Politik behandelt werden ist unter gesellschafts- und demokratietheoretischen Gesichtspunkten suitable, da ein sinnvoller Diskurs zwischen Bevölkerung, Medien und Politik nur dann stattfinden kann, wenn es zumindest gewisse inhaltliche Überschneidungen gibt. Hannah Schmid-Petri vergleicht Verarbeitungs-Prozesse (Framing) für Medien und Politik auf der Grundlage procedure- und akteurstheoretischer Annahmen, an die Erkenntnisse aus dem Bereich der Nachrichtenwerttheorie, des Agenda-Settings und des Framings angebunden werden.

Extra info for Bürokaufmann: Betriebswirtschaft in Frage und Antwort

Example text

Durch Kündigung; 3. durch Tod des Arbeitnehmers; 4. durch einverständliche Lösung des Dienstvertrages. Bei den Kündigungsfristen sind zu unterscheiden : Welche Kündigungsfristen können für den 1. die gesetzliche Kündigungsfrist, sie beträgt sechs kaufmännischen AngeWochen (42 Tage) für den Schluß eines Kalende rstellten nach dem BGB vierteljahres; in Betracht kommen? 2. die vertragliche Kündigungsfrist, sie muß mindestens einen Monat betragen und für beide Teile gleich sein; das gilt auch für eine Anstellung auf Probe; 3.

Die Karte i gehört zu den beweglichsten Arbeitsmitteln. Ohne Schwierigkeiten läßt sich das Kartenmaterial sortieren, umsortieren, erweitern , vermindern, auswechseln. Einzelne Karten können schnell gefunden, aus der Kartei herausgenommen und zum Bearbeiten von einzelnen Vorgängen herangezogen werden. Aus welchen Teilen besteht die Kartei? Die Kartei besteht aus Karten, Behältern und Leitmitteln. Welche Normgrößen Die verwendeten Karten haben gewöhnlich die Größen werden in der Regel für DIN A 4, A 5, A 6 und A 7.

Der Nachteil dieses Systems liegt in der Schwerfälligkeit der Organisation . Wegen des langen Instanzenweges müssen bei allen Entscheidungen Zeitverluste in Kauf genommen werden. Der Vorteil des Stabsystems besteht darin, daß die einzelnen verantwortlichen Personen auf ihr verhältnismäßig kleines Aufgabengebiet spezialisiert sind und Entscheidungen rasch treffen können. Der Nachteil ist die Uneinheitlichkeit der Betriebsleitung. Es besteht die Gefahr, daß die einzelnen Maßnahmen der verschiedenen Abteilungsleiter sich überschneiden.

Download PDF sample

Rated 4.22 of 5 – based on 13 votes